Bauerntag als Plattform für innovative Landwirtschaft

Das Raiffeisen-Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf lud Kunden und Mitglieder zum Bauerntag.

Strukturelle Herausforderungen

Obmann Leopold Dopplinger begrüßte rund 250 Kunden und Mitglieder beim diesjährigen Bauerntag am 21. Februar 2019 im Haus der Musik in Grafenwörth. Zu Beginn wurde von Geschäftsführer Dir. Mag. (FH) Günter Zaiser ein Einblick in die Struktur und Organisation der Lagerhaus-Genossenschaft gegeben. Ein kurzer Rückblick galt auch dem vergangenen und insbesondere schwierigen Ernte- und Wirtschaftsjahr 2018.

Mit wachem Blick auf die zukünftigen, strukturellen Herausforderungen und dynamischen Entwicklungen in der Landwirtschaft und im Wirtschaftsmarkt, stellte Zaiser eine Idee und Vision zur strategischen Unternehmensentwicklung vor. Diese strukturelle Strategie hat zum Ziel, den Sinn und Zweck von „Lagerhaus“ – aus der Region, in der Region und für die Region – sowie dessen Bestand nachhaltig für die nächsten Generationen zu gewährleisten. Vervollständigt wurde der Einblick in die regionale Genossenschaft mit Präsentationen des Leistungsspektrums durch Spartenberichte aus den Bereichen Agrar, Energie, Technik, Weinbau sowie Baustoffe und Bau- & Gartenmarkt.

Digitalisierung im Fokus

Ein wesentlicher Fokus des Bauerntages lag auf dem sich ändernden Umfeld der Lagerhäuser im Hinblick auf die Digitalisierung. Einige innovative Projekte dazu konnten im RWA/Lagerhaus-Verbund bereits umgesetzt werden. Neben der App „FarmHedge“ und der „Lagerhaus Wetter App“ ist auch das neue Lagerhaus Landwirte-Portal „ONFARMING“ bereits online. Ing. Mag. (FH) Christoph Pesl von der RWA – Farming Innovations stellte den interessierten Teilnehmern die innovativen Möglichkeiten dieser Online-Plattform vor. Neben den aktuell verfügbaren Modulen wird an einer ständigen Weiterentwicklung gearbeitet. Abschließend wurde „ONFARMNG“ auch noch live vorgeführt.

Landwirtschaft und öffentlichen Kommunikation

Nach dem Exkurs in die digitale Welt, brachte Daniel Kapp seine Sicht zur Landwirtschaft in der medialen und öffentlichen Kommunikation. Die Entwicklung der Landwirtschaft durch aktuelle Trends und Innovationen, wie sie auch am Bauerntag vorgestellt wurden, entspricht heute nicht mehr der Vorstellung einer vermeintlich „heilen Welt“ und romantischen Darstellung der Landwirtschaft in den Medien und in der Gesellschaft. Lange wurde der Agrar-Wirtschaftssektor durch derartige „Geschichten“ geprägt und lange konnten Landwirte davon profitieren.

Kapp sieht jedoch die Herausforderung in Zukunft darin, dass das Selbstverständnis der Bauern und das Bekenntnis zur Produktion vordergründig kommuniziert wird. Der Bauer zur „Sicherstellung der regionalen und österreichischen Grundversorgung“ mit qualitativ, hochwertigen Nahrungsmitteln und nicht der „Landwirt als Landschaftsgärtner“ sollte seiner Meinung nach bei der Kommunikation in den Vordergrund rücken.

Die aktuellen Themen und Herausforderungen in der Genossenschaft sowie die Innovationen im Lagerhaussektor bieten einen guten Überblick über den Wandel der Landwirtschaft und die zukünftigen, geänderten Anforderungen im Einkaufsverhalten sowie in der Kommunikation mit Kunden. Der Bauerntag vom Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf bietet eine gute Plattform, um das von Kapp geforderte Selbstverständnis zu zeigen und die „Geschichten“ selbst zu erzählen.