Pflanzenschutz Aktuell Mai 2017

Weizen

Bei jeder Überfahrt mit der Feldspritze 12,5 kg/ha Epso Top  (1 Sack für 2 ha) verwenden.

Bei ausreichenden Niederschlägen kann auch eine  Düngung mit N-haltigen Blattdüngern zur Absicherung der  Proteinwerte sinnvoll sein. Zeitpunkt: Ende Ährenschieben  bis 1 Woche nach der Blüte (Staubbeutel hängen heraus)  Bei trockenen Bedingungen erhöht eine N-Gabe über das  Blatt (speziell mit Harnstoff) den Trockenstress und sollte  somit vermieden werden. Formulierte Produkte mit  Spurennährstoffen sind hier verträglicher.

Trockenheitsstresslindernd und Mengensteigernd würde  hier eine extra Überfahrt mit Epso Top (25kg/ha) wirken.

Zeitpunkt: Ende Schossen bis Ende Ahrenschieben.
Produkt Inhaltsstoffe
Agro Hi N flüssig 14%N; 5%P; 7%K + Spurenn.
Azo Speed flüssig 30%N; 3,3%Mg; 6,7%S
Plonvit Nitro kristallin 31%N; 12%P; 10%K; 0,15%Mg; 18%S + Spurenn., Vitamine, Aminosäuren u. Aktivatoren
Agro Hi Getreide flüssig 10%N; 15%Mg; 7%Mn; 13%S; 5%Cu; 3%Zn; + 10%Agrosol

pH-Wert in der Spritzbrühe

Der pH-Wert in der Spritzbrühe soll für eine sichere  Wirkung der PSM bei pH 5,5 bis pH 6 liegen. In den  meisten Ackerbauregionen ist Brunnen- bzw.  Leitungswasser durch einen hohen pH-Wert und einem  hohem Härtegrad gekennzeichnet.

Ab 12°dH und/oder über pH 7 ist die Zugabe eines pH-Reglers  bzw. Wasserkonditionieres unbedingt zu  empfehlen. Ausgenommen sind Sulfonylharnstoffe die im  hohen pH-Wert (über 7) gelöst werden sollen.

Agro Hi pH-Regler: (das günstige Produkt)
In der Regel genügt die Zugabe von 50 ml pro 100 l  Spritzbrühe, um einen pH-Wert von 7 auf 5 zu senken. Bei  alkalischen Lösungen oder ionenhaltigem Wasser kann die  Aufwandmenge auf 100 ml/ 100 l Spritzbrühe gesteigert  werden.
  • Günstiger pH-Regler mit Ionenpufferung
  • Geringe Aufwandmenge

Blattdünger für den Weingarten

Eisen und Zinkmangel ; phosphorige Säure

Eisen sollte ab 35cm Trieblänge appliziert werden. Die  Anwendung sollte vorbeugend und entsprechend oft erfolgen. -> Als Empfehlung für Mangelstandorte gilt:
„Doppelte Anzahl der Anwendungen mit halber  Aufwandmenge, vorbeugend“
Bei bestehendem Mangel muss die volle Aufwandmenge alle 10 Tage ausgebracht  werden bis die Mangelsymptome verschwinden.

Bei Flächen die in den letzten Jahren Eisenmangel gezeigt  haben muss eine Eisendüngung wie oben beschrieben,  vorbeugend durchgeführt werden.

Während der Blüte soll keine Blattdüngung erfolgen.

Werden neben Chlorosen auch verkürzte Internodien an  den betroffen Rebstöcken vorgefunden, liegt Zinkmangel  vor. Die Zugabe von Zinkchelat zu Eisenchelat ist möglich.

Produkte:  Fe-Chelat, Agro HI Eisenchelat, Blattgrün NFe,  Agro Hi Zinkchelat flüssig, Carbo Eco Fe, Carbo Eco Zn
Kombiprodukt:  Agro Hi Wein+Obst (14%Mg; 3,5%Mn; 12%S; 5%Fe;  3%Zn; + 10%Agrosol)

Phosphorige Säure kann ebenfalls ab 35cm Trieblänge bis  Schrottkorngröße eingesetzt werden. Die Produkte sind  Blattdünger und auch so einzusetzen bzw. die Anwendung  aufzuzeichnen.
Bzgl. Produkte fragen Sie ihren Lagerhausberater

Zur allgemeinen Stärkung verwenden Sie  Agro Hi Wein+Obst (14%Mg; 3,5%Mn; 12%S; 5%Fe;  3%Zn; + 10%Agrosol)

Geschwächte Bestände - Mais, Kartoffel, Kürbis, Soja

Schwache / geschädigte Bestände können mit einem  Aminosäureprodukt (Agro Hi N organisch, Wuxal Amino)  zur Stresslinderung behandelt werden.

Ab dem 4-Blattstadium kann bei Mais mit einem P-Haltigen  Blattdünger (Agro Hi P, Wuxal p Profi, Plonvit phosphor)  die Wurzelentwicklung gefördert und der Stress verringert  werden.

Zur allgemeinen Stärkung ist Agro Hi Hackfrucht (10%Mg;  5%B; 4%Mn; 10%S; 2%Cu; 2,5% Zn; 0,3%Mo + 10%Agrosol) zu empfehlen.

Downloads zum Thema