Bauerntag 2017

Das Raiffeisen-Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf lud zum traditionellen Bauerntag ins Haus der Musik nach Grafenwörth.

Diashow

Übersicht

Bild 1 von 9
Bild 2 von 9
Bild 3 von 9
Bild 4 von 9
Bild 5 von 9
Bild 6 von 9
Bild 7 von 9
Bild 8 von 9
Bild 9 von 9
<
1 2 3 4 5 6 7 8 9
>
[1487578451953385.jpg] [1487578451953385.jpg] [1487578451953385.jpg] [1487578451953385.jpg]
von li nach re: LKR Ing. Julius Schauerhuber (Bezirksbauernkammer Korneuburg), Gebietsbäuerin Ing. Franziska Waltner, Dr. Josef Bosch (FarmFacts GmbH), Obmann Leopold Dopplinger, Geschäftsführer Dir. Mag. (FH) Günter Zaiser, Ludwig Feichtner, Erwin Thyri, Roman Karl, Aufsichtsratsvorsitzender ÖkR Hermann Dam  

Zukunft passiert jetzt

Beim Lagerhaus-Bauerntag 2017 konnten rund 270 Mitglieder und Kunden im Haus der Musik in Grafenwörth von Obmann Leopold Dopplinger begrüßt werden. Der Abend unter dem Motto „Digital Farming“ lud die Besucher zu einer Reise in die landwirtschaftliche Zukunft ein.

Nach einem kurzen Rückblick zum vergangenen Jahr, präsentierte Geschäftsführer Dir. Mag. (FH) Günter Zaiser die digitalen Herausforderungen, denen sich auch das Lagerhaus stellt. Gemeinsam mit der RWA arbeitet man bereits an der Entwicklung und Umsetzung erster Maßnahmen und Projekte zur Digitalisierung, wie z.B. das Projekt „Smart“.

„Digital Farming“ - Die leise Revolution in der Landwirtschaft

Gastreferent des Bauerntags 2017 war Geschäftsführer der FarmFacts GmbH, Dr. Josef Bosch. Die im bayrischen Pfarrkirchen beheimatete Firma unterstützt jene Landwirte, die "smart" arbeiten wollen. Die FarmFacts Akademie unter der Leitung von Dr. Bosch steht innovativ orientierten Landwirten von der fachlichen Betreuung im Pflanzenbau über individuelle Beratung bei der Einführung und Organisation von "Smart Farming" zu Seite.

Der Leiter der FarmFacts Akademie gab unter dem Titel „Digital Farming – die leise Revolution nimmt Fahrt auf“ am Bauerntag den zahlreichen Besuchern einen Einblick in das Thema der Digitalisierung in der Landwirtschaft.

Mit Fokus auf die Aussaat und Düngung wurde den Besuchern „Farming 4.0“ vorgestellt. Bei Farming 4.0 geht es insbesondere darum, neben den bestehenden Komponenten wie dem Wissen, der Technologie, der Biologie und Chemie sowie der Natur auch umfangreiche Daten – den sogenannten „Big Data“ – einzusetzen, anzuwenden und zu verarbeiten.

Pflanzenbau im Aufbruch

Der Ausblick, den Dr. Josef Bosch für die Landwirtschaft aufzeigte beinhaltet Maschinen, die online von „Big Data“ gesteuert werden. Mittels Satelliten werden Basiskarten angelegt, welche die Unterschiede der Gegebenheiten in den einzelnen Schlägen digitalisieren. In Kombination mit dem digitalisierten Wissen über Pflanzensorten und Eigenschaften der Schläge kann so „Precision Farming“ betrieben werden.

In der Aussaat und Düngung bedeutet das, dass Maschinen mittels der zur Verfügung gestellten Daten individuell und bedarfsgerecht säen bzw. düngen. Speziell bei der Düngung kann mittels laufender Kontrolle und Beobachtung der Satelliten-Daten auch kurzfristig eine Reaktion auf erforderliche Düngemaßnahmen erfolgen.

Diese leise Revolution passiert bereits in der Landwirtschaft. Datensammlung, der Einsatz dieser Daten und der Datenschutz sind wesentliche Erfolgsfaktoren für die Landwirtschaft der Zukunft. Mit diesem Ausblick wurde der offizielle Teil des Bauerntags beschlossen.

Beratung und gemütlicher Ausklang

Im Anschluss an die Veranstaltung konnten sich die Kunden noch bei den Informationsständen der Pflanzenschutzindustrie über aktuelle Neuerungen und Trends beim Pflanzenschutz informieren und beraten lassen.

Bei einem guten Essen und ausgezeichneten Weinen von fünf Winzern aus Schönberg am Kamp fand der, bereits zur Tradition gewordene Event, einen gemütlichen Ausklang.
[1487578451953385.jpg]
von li nach re: LKR Ing. Julius Schauerhuber (Bezirksbauernkammer Korneuburg), Gebietsbäuerin Ing. Franziska Waltner, Dr. Josef Bosch (FarmFacts GmbH), Obmann Leopold Dopplinger, Geschäftsführer Dir. Mag. (FH) Günter Zaiser, Ludwig Feichtner, Erwin Thyri, Roman Karl, Aufsichtsratsvorsitzender ÖkR Hermann Dam