LK Österreich: "Woche der Landwirtschaft" vom 30. April bis 7. Mai

Leistungen der Bäuerinnen und Bauern für Tourismus werden aufgezeigt.

Wien, 26. April 2017 (aiz.info). - Vom Sonntag, 30. April bis zum Sonntag, 7. Mai findet in ganz Österreich die "Woche der Landwirtschaft" 2017 statt. Sie steht heuer unter dem Motto: "Wir schaffen Land-Erlebnis". In zahllosen Veranstaltungen bis auf Bezirksebene zeigen Bäuerinnen und Bauern in ganz Österreich, was die Land- und Forstwirtschaft in ihrer Gesamtheit wie auch Vielfalt für den Tourismus leistet. Das betrifft die sogenannten Koppelprodukte der bäuerlichen Arbeit, wie schöne Landschaft oder gesunden Wald ebenso, wie die Erzeugnisse aus Land- und Forstwirtschaft, nämlich kulinarische Schmankerl oder Produkte aus Holz. Und die eigenen Urlaubsangebote unter dem Label "Urlaub am Bauernhof" runden die Angebotspalette ab.

Was passiert wo?

Im Burgenland laden die "Urlaub am Bauernhof"-Betriebe ein, sich selbst ein Bild von deren Spezialangeboten zu machen: Da gibt es "Bio, Baby und Kinderhof" genauso, wie "Barrierefreier Winzerhof". Darüber hinaus wird das LFI-Schulprojekt "Wie kommt das Gras in den Burger?" präsentiert.

In Kärnten steht vom 24. bis 30. April die "ORF Radio Kärnten"-Woche auf dem Programm: Da gibt es täglich von 9 bis 19 Uhr Berichterstattung rund um die Land- und Forstwirtschaft mit Livesendungen von Bauerhöfen. Den Abschluss bildet die große Kärntnermilch-Rinderschau an der Landwirtschaftlichen Fachschule Litzlhof.

Niederösterreich plant die Veranstaltungswoche für den Zeitraum 4. bis 11. Juni und koppelt diese mit der bewährten Aktion "Unsere Landwirtschafft's". Nach der Auftaktpressekonferenz findet in jedem einzelnen Bezirk mindestens eine Veranstaltung zum Thema Land- und Forstwirtschaft sowie Tourismus statt.

Auch Oberösterreich zeigt die enge Partnerschaft mit "Urlaub am Bauernhof": Zum Start der Sommersaison wird auf das vielfältige Angebot der Urlaubs-Betriebe hingewiesen. Darüber hinaus werden die Leser von Printmedien mit speziellen Rezepttipps auf regionale Spezialitäten aufmerksam gemacht.

Salzburg startet mit dem "Tag der offenen Stalltür". Weiter kurbeln Kochkurse, Mittagslieferservice durch die Salzburger Bauern, ein Diskussionsabend mit Ex-Skistar Michael Walchhofer und das große Abschlussfest im Freilichtmuseum den Dialog zwischen Bauern und Konsumenten auch heuer ordentlich an.

Die Partnerschaft Tourismus und Landwirtschaft steht in der Steiermark in allen Bezirken auf dem Programm: Da gibt es Präsentationen von "Urlaub am Bauernhof"-Betrieben ebenso, wie Pressewanderungen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Tourismus, Podiumsdiskussionen sowie Veranstaltungen mit Schulen.

In Tirol findet die "Woche der Landwirtschaft" erst zwischen 29. Mai und 2. Juni statt. Dabei wird jeden Tag ein anderes passendes Thema aufgegriffen. Begleitet werden die Aktionen von Imageclips "Tiroler Berglandwirtschaft - einfach unverzichtbar" oder einer Podiumsdiskussion im ORF Studio 3 zum Thema "Ist Milch zeitgemäß?".

Im Rahmen der Auftaktpressekonferenz stellt Vorarlberg Synergien zwischen der "Landwirtschaftsstrategie 2020" und der "Tourismusstrategie 2020" vor. Ein Gewinnspiel begleitet die Veranstaltungen in dieser Woche. Ein weiter Höhepunkt: Ein neues Pflanzenbauprojekt in einer Vorarlberger Gärtnerei.